Nahrungsergänzungsmittel und Haushaltsmittel bei Bluthochdruck

0 14
Nahrungsergänzungsmittel
Nahrungsergänzungsmittel

Bluthochdruck ist eine Erkrankung, an der nach Schätzungen der Hochdruckliga in Deutschland rund 20 Millionen Menschen leiden. Nur bei etwa 15 % der Bluthochdruckpatienten kann eine Ursache wie z.B. Nierenerkrankung, hormonelle Störungen, Schilddrüsenüberfunktion, Kortisoneinnahme , Einnahme der Anti-Baby-Pille oder eine angeborene Einengung der Aorta festgestellt und behandelt werden.

Bei allen anderen Bluthochdruckpatienten gehen die Ärzte nach dem Ergebnis vieler weltweiter Studien davon aus, dass der Blutdruck durch die Lebensumstände wie Bewegungsmangel, Stress, Essverhalten, Rauchen und Alkoholverzehr negativ beeinflusst wird.

Viele Studien gibt es im Bereich der Ernährung. Bereits lange ist bekannt, dass Menschen, die sich weitgehend von pflanzlichen Produkten ernähren, deutlich seltener an Bluthochdruck erkranken. Weltweit wurde und wird laufend versucht, die Wirkung einzelner Vitamine und Fette sowie pflanzlicher und tierischer Lebensmittel auf den Blutdruck festzustellen. Auf dem Weltmarkt wächst das Angebot an Nahrungsergänzungsmitteln, die den Bluthochdruckwert senken sollen.

Magnesium zusätzlich einnehmen

Magnesium hat eine entspannende Wirkung, eine erhöhte Zufuhr wirkt sich senkend auf den systolischen (oberen) Blutdruckwert aus. Bereits die Einnahme von 250mg täglich kann den Blutdruckwert nach Studien der John-Hopkins Universität Baltimore von 2002 um wenigstens 4,3 mmHg senken.

Vitamin C und Vitamin E

Vitamin C und E schützen die Gefäßwände vor arteriosklerotischen Veränderungen und beeinflussen im Blut die Fließeigenschaften. Mediziner der Bostoner Universität haben im Jahre 1999 festgestellt, dass die Einnahme von 500 mg Vitamin C täglich den systolischen Blutdruckwert um durchschnittlich 13 mmHg senken kann.

Omega 3-Fettsäuren helfen

Omega-3-Fettsäuren können die Fließeigenschaften des Blutes und vermindern Ablagerungen in den Gefäßen verringern. Viele Kardiologen halten die Gabe von 1 g pro Tag für ausreichend.

In einer neuen Studie, die auf einer Tagung in Washington vorgestellt wurde, ist bei Bluthochdruckpatienten in Neu Delhi die Wirkung von täglich 30 mg Sesam- und Reiskleie-Öl, bei einer anderen Gruppe ein Kalziumkanalblocker – Medikament (Nifedipin) und bei weiteren Hypertonikern die Wirkung bei Gabe von beidem getestet worden. Nach dem Ergebnis konnte der Bluthochdruckwert bei den Patienten mit Einnahme von Medikament und Öl um 36 mmHg gesenkt werden.

Man kann also Bluthochdruck durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll entgegenwirken. Da das Zusammenwirken von Nahrungsergänzungsmitteln und oft unverzichtbaren Medikamenten nicht immer unbedenklich ist, sollte die Einnahme unbedingt mit dem Arzt abgesprochen werden.

Die besten Hausmittel gegen Bluthochdruck

  • 50 dag Angelikawurzel, 25 dag Liebstöckel, 50 dag Chrysantemenblüten und 3 EL Basilikum in einen Baumwollbeutel füllen und nachts zum Schlafen unter den Kopf legen.
  • Atemübung: durch die Nase 3 x täglich langsam und tief einatmen und durch den Mund ausatmen. Nach 7 Tagen die Übung auf 4 x täglich, nach 14 Tagen auf 5 x täglich, steigern.
  • Noch ein Kräutertipp: 2 dag Weißdornblüten und 2 dag Misteln mischen und 1 EL dieser Mischung mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, wie gewohnt ziehen lassen, absieben und täglich 1 bis 2 Tassen davon trinken.
  • 2 Zitronen mit Schale, 2 Knoblauchzehen und 2 Zwiebel in kleine Stücke schneiden und in 1 l Wasser 10 Min. kochen. Morgens und Abends jeweils die Hälfte trinken. Am nächsten Tag frisch zubereiten.
  • Aus Omas Kräuterladen: 1 EL Kamilleblüten, 3 EL Mistelkraut, 4 EL Pfefferminze-Blätter und 2 EL Steinklee in einem Gefäß gut durchmischen. 2 EL dieser Kräutermischung mit 1 Tasse kochendem Wasser aufgießen und 10 Min. zugedeckt ziehen lassen. Morgens, Mittags und Abends 1 Tasse trinken.
  • Täglich 1/4 L frischen Ananassaft trinken.
  • Pfefferminztee ist gesund und schmeckt auch gut, daher sollte man über einen Zeitraum von 4 Wochen, 3 x täglich 1 Tasse davon  trinken.
  • 3 x wöchentlich 25 dag Makrelen essen.
  • Durch regelmäßige Bewegung, zb. Nordic walken, kann mein seinen Blutdruck dauerhaft senken.
  • Schüßler-Salze Nr. 1, Nr. 2, Nr. 7, Nr. 8, Nr. 9, Nr. 11! Empfohlene Anwendung und Dosierung (wenn nicht anders angegeben)
  • Ein Tipp aus der Apotheke: 2 gehäufte TL getrocknete und gehackte Olivenblätter mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen und 10 Min. zugedeckt ziehen lassen, dann absieben. 1TL Honig und den Saft von 3 ausgepreßten Knoblauchzehen dazumischen und trinken.
  • Wenn die Sonne scheint, nichts wie raus in die Natur und die Sonnenstrahlen auf Gesicht und Arme, natürlich nur mit dem richtigen Sonnenschutzfaktor und nicht zu lange, einfach wirken lassen.
  • Zwiebel und Knoblauch haben zwar einen strengen Geruch, senken aber den Blutdruck!
  • Sollte man bei Bluthochdruck unbedingt probieren: 3 Wochen lang, 2 x wöchentlich ein warmes Vollbad genießen!
  • Ohne Rauch geht´s auch! Das Rauchen stellt eine der größten Gefahren für den menschen bei Bluthochdruck dar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.