Diese Hausmittel helfen wirklich gegen eine Erkältung

0 20
Hausmittel gegen Erkältung
Hausmittel gegen Erkältung

Herbstzeit ist Erkältungszeit und wer in diesem Jahr noch nicht erkältet war, den wird es vermutlich noch einmal erwischen. Nun ist eine Erkältung freilich keine Krankheit, die einer besonderen Aufmerksamkeit bedarf, sondern es handelt sich dabei vielmehr um einen Infekt, der nach einigen Tagen wieder verschwindet. Statt sich nun aber mit Arzneimitteln vollzupumpen, können genauso natürliche Mittel helfen. Sie haben einen großen Vorteil: Im Gegensatz zu Medikamenten wird der Körper nicht durch Chemikalien belastet.

Damit die Erkältung zeitnah endet, helfen abgesehen von Medikamenten vor allem Hausmittel, die seit langer Zeit bekannt sind. Aber welche Hausmittel helfen nun wirklich gegen eine hartnäckige Erkältung? Unsere Redaktion zeigt in diesem Beitrag die besten Hausmittel bei einer Erkältung im Winter.

Welche Hausmittel helfen wirklich?

Es stellt sich jedoch die Frage, welche Hausmittel gegen eine Erkältung tatsächlich helfen. Annahmen, wie auch Ammenmärchen gibt es in diesem Bereich viele. So sollen etwa Zwiebelwickel bei Husten helfen, Wickel aus Pellkartoffeln gegen Kopfschmerzen eingesetzt werden oder mit Majoran-Salbe der Schnupfen bekämpft werden.

Ganz klar muss gesagt werden, dass es keine pauschalen Antworten auf die Frage gibt, welche Hausmittel gegen eine Erkältung tatsächlich helfen. Vielmehr muss man ausprobieren, worauf der eigene Körper am besten reagiert. Bei Hausmitteln handelt es sich nicht um eine Wissenschaft, die mit Hilfe von Studien belegt, was wie gut hilft. Jeder Körper reagiert anders und so können die Zwiebelwickel beim einen Patienten sehr hilfreich sein, beim anderen dagegen jegliche Wirkung fehlen lassen.

Die bekanntesten Hausmittel

Um herauszufinden, was einem selbst am besten hilft, sollten die bekanntesten Hausmittel getestet werden. Ein Dampfbad gegen die Erkältung soll die Atemwege befreien, es kommt hierbei aber auf die richtigen Inhaltsstoffe an. Salzwasser dagegen soll für eine freie Nase bei Schnupfen sorgen, dafür muss eine Nasenspülung morgens und abends durchgeführt werden.

Auch Tees aus verschiedenen Kräutern und Blüten können bei manchem Patienten eine Linderung der Beschwerden hervorrufen. Bekanntestes Hausmittel bei Erkältungen ist allerdings die Hühnersuppe. Nach wie vor ist nicht bewiesen, dass und wie sie wirkt, aber klar ist, dass es sich um leichte Kost handelt, die selbst dann verzehrt werden kann, wenn der eigene Appetit zu wünschen übrig lässt.

Die besten Hausmittel gegen Erkältung im Überblick

  • 2 EL geriebenen Kren und 1 EL Honig mit etwas Zwiebelsaft gut verrühren – alle 2 bis 3 Std. 1 EL davon einnehmen.
  • 50 ml Holundersaft mit 150 ml Wasser mischen, heiß machen und trinken.
  • Weichgekochte Kartoffeln zerdrücken und den Brei, in einem Tuch eingewickelt, über Nacht auf den Brustkorb legen.
  • Zwiebelstücke in Kopfhöhe möglichst nahe ans Bett stellen, denn dadurch schwellen die Nasenschleimhäute ab.
  • Salzwasser aus der Hand in die Nase hochziehen und durch den Mund wieder ausspucken.
  • Ein warmes Erkältungsbad mit wertvollen ätherischen Ölen wie aus Fichtennadeln, Menthol oder Eukalyptus sorgt garantiert für Entspannung und wirkt auch noch schleimlösend.
  • Bei Fieber (38° bis 39°) sollte man sich solange schonen und an die Bettruhe halten, bis man wieder fieberfrei ist.
  • 1 TL getrocknete Holunderblüten, 1 TL getrocknete Pfefferminze und 2 TL gehackter frischer Ingwer mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Min. ziehen lassen, mit Honig gesüßt, schmeckt die tägliche Ration von 1 Liter noch besser.
  • Rohe Karotten, rohe Paprika und Tomaten essen.
  • 50 dag heiße Kartoffel mit Schale zerdrücken und den Brei auf ein Leintuch streichen, die Packung 3 bis 4 x täglich auf die Stirn legen.
  • Getrocknete oder frische Brombeerblätter, braunen Kandiszucker und Zwiebelstücke in 1/4 L Wasser aufkochen, 10 Min. ziehen lassen und ab gesiebt möglichst heiss trinken.
  • Das Schlafzimmer mehrmals täglich lüften und eher kühl halten.
  • 3 EL getrocknete Schafgarbe mit 1/2 l kochendem Wasser aufkochen, 20 Min. ziehen lassen und ab sieben, dann den Sud in ein warmes Bad füllen; hat bei mir bis jetzt noch immer fiebersenkend gewirkt.
  • 50 ml Obstler erhitzen, eine große Prise Pfeffer dazu geben und zügig austrinken.
  • Schüßler-Salze Nr. 3, Nr. 4, Nr. 6, Nr. 8!Empfohlene Anwendung und Dosierung (wenn nicht anders angegeben)
  • Hagebutten und Lindenblüten zu gleichen Teilen mischen und davon 1 EL mit 1/4 l Wasser aufkochen, ziehen lassen und ab gesiebt 3 Tassen täglich trinken.
  • 2,5 dag Hagebutten, 2 dag Lindenblüten, 3 dag Holunderblüten, 2,5 dag Thymiankraut mischen und 1 gehäuften TL dieser Mischung mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen und Morgens und Abends 1 Tasse trinken.
  • Mindestens 3 bis 4 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • Zur Abschwellung der Schleimhäute, inhaliere ich immer mit ätherischen Ölen aus meiner Apotheke.
  • Hühnersuppe gewürzt mit Ingwer, Knoblauch und Zitronengras zubereiten.
  • Rohe Karotten, rohe Paprika und Tomaten essen.
  • Zur Stärkung des Immunsystems im allgemeinen sollte man 1/2 TL Echinacea-Extrakt 10 Tage 3 x täglich einnehmen.
  • Heiße Getränke und heiße Suppen wirken schleimlösend, also reichlich davon trinken bzw. essen.
  • 1 TL getrocknete Pfefferminze und 1 TL getrocknete Holunderblüten in einer Teekanne mit 500 ml kochendem Wasser aufbrühen und 15 Min. ziehen lassen ab gesiebt täglich 4 Tassen davon trinken.
  • 125 ml Mandelöl, 20 Tropfen Eukalyptusöl und 20 Tropfen Lavendelöl mischen und Brust und Rücken mit dieser Lotion massieren.
  • Wenn die Erkältung erst im Anmarsch ist, hilft folgendes Hausmittel: 1 Flasche Bier im Wasserbad leicht erwärmen und vor dem Schlafengehen trinken. Es wärmt und fördert einen geruhsamen Schlaf! Klingt komisch, ist aber so!
  • 2 TL getrocknete Hagebutten mit 0,2 l heißem Wasser aufgießen, ziehen lassen, nach 10 Min. absieben; täglich mehrere Tassen davon trinken.
  • Um einer Erkältung vorzubeugen sollte man sich folgendes Massageöl zubereiten: 3 Tropen Ingwer, 3 Tropfen Thymian, 2 Tropfen Patschuli und 2 Tropfen Angelika mit 0,3 Liter Sesamöl gut vermischen. Dieses Öl ist zur Massage der Füsse und Nieren gedacht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.